Inhaltsverzeichnis

Dämmung oberste Geschossdecke mit Einblasdämmung von VARM

Entdecke, wie eine professionelle Einblasdämmung der obersten Geschossdecke deine Energiekosten reduziert und den Wohnkomfort erhöht. Dabei gibt es zentrale Unterschiede zwischen der Dachbodendämmung sowie der Dämmung der obersten Geschossdeckendämmung. Lerne die schnelle, umweltfreundliche Lösung von VARM kennen und erfahre, wie du effektiv Energie und Geld sparst.

Das Thema kurz und kompakt

  • Schnelle und effiziente Installation: VARM ermöglicht eine zügige und saubere Einblasdämmung deiner obersten Geschossdecke, die innerhalb eines einzigen Tages abgeschlossen ist, ohne langwierige Baustellen zu hinterlassen.

  • Steigerung der Energieeffizienz: Durch die spezialisierte Einblasdämmung von VARM wird der Wärmeverlust deines Hauses signifikant reduziert.

  • Umweltfreundliche Materialien: VARM setzt auf nachhaltige, effektive Dämmmaterialien wie Zellulose und Mineralwolle für die Einblasdämmung.

  • Informationen zur Förderung: Wir informieren dich über die Möglichkeiten, die Kosten für das Dämmen deiner Geschossdecke mittels einer Förderung zu reduzieren.

Fordere ein Angebot für die Dämmung deiner Geschossdecke an.

Unterschied zwischen Dachboden und oberster Geschossdecke

Wenn es um die Isolierung deines Hauses geht, ist es wichtig, die Unterschiede zwischen dem Dachboden und der obersten Geschossdecke zu verstehen.

Die Geschossdeckendämmung ist eine Alternative, wenn der Dachboden nicht aktiv als Wohnfläche genutzt werden soll und du kannst so Kosten sparen.

Der Dachboden ist der Raum unter dem Dach deiner Immobilie, der oft entweder als Lagerfläche genutzt oder zu einem bewohnbaren Raum ausgebaut wird. 

Die oberste der Geschossdecken hingegen liegt direkt unter dem Dachboden und grenzt die darunter liegende, abgeschlossene Etage vom Dachraum ab.

Wie das Dämmen in Wohngebäuden mit Einblassverfahren als Maßnahme in Zukunft aussehen kann.

Die Dämmung beider Bereiche hat spezifische Herausforderungen und Bedeutungen. Während die Dämmung des Dachbodens beim ausgebauten Dachgeschoss wichtig ist, um das Raumklima zu regulieren, kommt der Dämmung der obersten Geschossdecke eine andere Rolle zu.

Sie verbessert die Energieeffizienz des gesamten Hauses und verhindert, dass Wärme aus den bewohnten Teilen des Hauses in den oft ungenutzten Dachboden entweicht. Besonders in Häusern mit nicht ausgebautem Dachgeschoss ist die Dämmung der obersten Geschossdecke oft wichtiger als die des Dachbodens selbst.

An dieser Stelle kannst du zwischen zwei Verfahren wählen:

  1. Entweder wir setzen eine Dämmung der obersten Geschossdecke um, indem wir den Hohlraum zwischen Dachboden sowie Geschossdecke verfüllen. 
  2. Alternativ nehmen wir eine Aufblasdämmung auf dem Dachboden vor. Auf deinen Wunsch hin verlegen wir zusätzlich einen Laufsteg, um eine Teilbegehbarkeit des Dachbodens zu erreichen.

Unsere Experten beraten dich auch an dieser Stelle gerne.

Der Dämmstoff für die Dachbodendämmung kann auch aufgeblasen werden und mit einem Laufsteg auf dem Dachboden schaffen wir eine Teilbegehbarkeit.

Brandschutz bei der Dämmung der obersten Geschossdecke

Die Einhaltung strenger Brandschutznormen ist ein wesentliches Element jeder Dämmmaßnahme. Hierbei spielen sowohl die Materialauswahl als auch die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften eine zentrale Rolle, um Sicherheit und Effizienz zu gewährleisten.

Steinwolle ist der Dämmstoff mit der besten Brandschutzklasse.

Wichtigkeit des Brandschutzes und gesetzliche Vorschriften

Der Brandschutz ist integraler Bestandteil des baulichen Brandschutzes und wird durch nationale (DIN 4102) und europäische (DIN EN 13501) Normen geregelt. Diese Normen klassifizieren Baumaterialien nach ihrer Brennbarkeit und legen fest, dass verwendete Materialien bestimmte Anforderungen erfüllen müssen, um die Sicherheit im Brandfall zu garantieren.

Feuerresistente Materialien bei der Einblasdämmung

VARM verwendet für die Einblasdämmung Materialien wie Glaswolle, Steinwolle und Zellulose sowie Holzfaser. Diese Materialien bieten aufgrund ihrer Eigenschaften eine hervorragende Dämmwirkung und erfüllen auch hohe Brandschutzstandards. Der Dämmstoff Glaswolle erfüllt nach der DIN4102 die Standards der Brandschutzklasse A1. Selbiges gilt für Steinwolle. Dies entspricht der DIN EN 13501 der Brandschutzklasse A. Sie tragen nichts zum Brand bei.

VARM erfüllt die höchsten Sicherheitsstandards und trägt damit zum Brandschutz der Immobilie bei.

Warum die Dämmung der obersten Geschossdecke wichtig ist

Die Dämmung des obersten Geschosses spielt eine entscheidende Rolle für die Energieeffizienz und den Komfort eines Gebäudes. Ohne einen entsprechenden Dämmstoff geht Heizenergie über den kalten Dachboden verloren, da warme Luft nach oben steigt. Mitunter ist diese Maßnahme sogar effektiver als die Dachbodendämmung selbst.

Die oberste Geschossdeckendämmung ist eine gute Alternative zur Dachbodendämmung.

Verbesserung des U-Werts und Senkung der Heizkosten

Der U-Wert, auch Wärmedurchgangskoeffizient genannt, gibt an, wie hoch die Wärmeleitfähigkeit eines Dämmstoffs ist. Je niedriger er ist, desto besser die Isolierung. Das Dämmen des obersten Geschosses verbessert den U-Wert des Gebäudes signifikant.

Für das Dämmen der Geschossdecke gilt dabei ein U-Wert von λ = 0,14. Dieser entspricht einer Dämmschicht von etwa 30 cm mittels der Einblasdämmung. Beachte, dass es sich hierbei um Richtwerte handelt. Wir achten auf diese Dinge im Vorfeld bei unserer Besichtigung.

Vor dem Dämmen verwenden wir viel Aufmerksamkeit auf den Zustand deines Hauses, um die optimale Wärmedämmung zu ermöglichen.

Bei der Begutachtung durch einen qualifizierten Energieberater werden diese für deine Immobilie genau ermittelt. Solltest du Bedarf haben, helfen wir dir, einen solchen Experten zu finden.

Bedeutung für den sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz

Das Dämmen des obersten Geschosses ist im Winter wie auch im Sommer wichtig. Im Winter verhindert sie, dass die Wärme nach oben entweicht und sorgt so für eine gleichmäßigere und angenehmere Temperaturverteilung im Gebäude. Im Sommer hingegen reflektiert eine effektive Dämmung die Sonnenstrahlen und verhindert eine übermäßige Erwärmung der Räume. Dies trägt zu einem kühleren und komfortableren Wohnraum bei und reduziert die Notwendigkeit für klimatisierende Maßnahmen.

Kontaktiere VARM, um deine oberste Geschossdecke zu dämmen.

Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

Die Dämmung der obersten Geschossdecke ist in älteren Gebäuden oft eine der effektivsten Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz.

Im Altbau sind viele Dämmmaßnahmen möglich – auch das Einblasverfahren, insbesondere dann, wenn eine Dachdämmung nicht möglich ist.

Warum ist das Dämmen im Altbau besonders wichtig?

Altbauten wurden oft zu einer Zeit erbaut, in der Energieeffizienz und Wärmeschutz noch keine große Rolle spielten. Viele dieser Gebäude verfügen über unzureichende Isolationsstandards, was zu hohen Wärmeverlusten führt. Die oberste Geschossdecke ist eine kritische Zone für Wärmeverluste. Hier sind einige Gründe, warum Dämmmaßnahmen hier entscheidend ist:

  1. Reduktion von Wärmeverlusten: In Altbauten kann der Wärmeverlust durch das Dach besonders hoch sein. Eine effektive Dämmung der obersten Geschossdecke kann diesen Verlust signifikant reduzieren, indem sie eine Barriere gegen den Wärmeaustausch bildet.
  2. Senkung der Heizkosten: Durch die Reduzierung der Wärmeverluste können die Heizkosten erheblich gesenkt werden.
  3. Verbesserung des Wohnkomforts: Das Dämmen des obersten Geschosses sorgt ganzjährig für einen höheren Wohnkomfort.
  4. Schutz der Bausubstanz: Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen können die Bausubstanz älterer Gebäude belasten. Eine effektive Dämmung hilft, die durch Kondensation verursachte Feuchtigkeit zu reduzieren und schützt so die Bausubstanz vor Schimmelbildung.
  5. Steigerung der Immobilienwert: Die Modernisierung durch Dämmmaßnahmen steigert die Energieeffizienz sowie den Wert der Immobilie. Dies ist besonders in Altbauten relevant, wo moderne Standards einen signifikanten Unterschied machen können.

Das Dämmen des obersten Geschosses in Altbauten verbessert die Energiebilanz. Langfristig werden auch Instandhaltungskosten gesenkt.

Fordere dein Angebot für eine Einblasdämmung im Altbau.

Dämmung oberste Geschossdecke für Mehrfamilienhäuser

Die Dämmung der obersten Geschossdecke ist besonders für Mehrfamilienhäuser eine ideale Lösung, um Energieeffizienz und Wohnkomfort zu steigern. In solchen Gebäuden, in denen mehrere Parteien unter einem Dach leben, kann eine undichte Geschossdecke zu signifikanten Wärmeverlusten und unnötig hohen Heizkosten führen. 

Durch das Einbringen einer effizienten Dämmung wird das Raumklima in allen Wohnungen verbessert. Zusätzlich sorgt die verbesserte Isolation für eine Reduzierung der Lärmübertragung zwischen den Etagen, was den Wohnkomfort zusätzlich erhöht. Daher ist die Investition in eine hochwertige Dämmung der obersten Geschossdecke eine lohnenswerte Maßnahme, die langfristig zur Wertsteigerung der Immobilie beiträgt und allen Bewohnern direkte Vorteile bietet.

Die Einblasdämmung als Wärmedämmung der obersten Geschossdecke

Die Einblasdämmung bietet eine effiziente und praktische Lösung, um die oberste Geschossdecke in Altbauten zu dämmen.

Das Dämmen mittels Einblasdämmung ist besonders effektiv.

Daher besitzt diese Maßnahme anderen Möglichkeiten, wie beispielsweise dem Verlegen von Dämmplatten, einen Geschwindigkeitsvorteil. Die Einblasdämmung wird mittels spezieller Maschinen durchgeführt, die Dämmmaterial wie Zellulose oder Mineralwolle in den Zwischenraum der Deckenkonstruktion einbringen

Die Dämmstoffe können effektiv alle Lücken und Spalten ausfüllen, wodurch eine lückenlose Wärmeisolierung gewährleistet wird, die den Wärmeverlust minimiert. Damit wird sehr flexibel eine leistungsfähige Dämmschicht aufgebaut. Weitere Vorteile zur Einblasdämmung findest du hier.

[expert-element]

VARM bietet eine maßgeschneiderte Einblasdämmung, die genau auf die Bedürfnisse und spezifischen Gegebenheiten deines Gebäudes abgestimmt ist. Die personalisierte Beratung garantiert eine kostengünstige, effiziente und effektive Lösung.

Materialien und Methoden der Einblasdämmung bei VARM

Bei VARM setzen wir auf hochwertige Dämmstoffe wie Mineralwolle und Zellulose für die Einblasdämmung. Bei diesen Dämmstoffen entstehen hohe Isolierwerte. Ferner punkten sie mit ihrer Langlebigkeit und sind vergleichsweise umweltverträglich. Wenn du mehr über die Eigenschaften eines Dämmstoffs erfahren möchtest, klären wir dich hier auf.

Mithilfe des richtigen Dämmstoffs sparst du Energie.

Kosten und Fördermöglichkeiten

Die Kosten für eine Einblasdämmung variieren je nach Material, Umfang der Dämmarbeiten und den spezifischen Gegebenheiten deines Gebäudes. Durchschnittlich liegen die Kosten im Bereich von etwa 20 bis 50 € pro Quadratmeter. Aufgrund der vergleichsweise geringen Kosten für das Dämmen mittels Einblasverfahrens amortisieren sich die Kosten schneller.

Aktuelle Förderungen durch BAFA und KfW

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) stellt mittels des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Kombination mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) größere Summen an Förderungen zur Verfügung, um die Sanierung zu erleichtern.  

Der Grundfördersatz beträgt 15 % der förderfähigen Ausgaben, kann aber durch einen individuellen Sanierungsfahrplan auf bis zu 20 % erhöht werden. Dabei muss ein Mindestinvestitionsvolumen von 300 € brutto vorliegen. Mehr Informationen, wie du Fördermittel erhalten kannst, findest du hier.

Die Kosten für das Dämmen kannst du reduzieren und 20 % Förderung erhalten.

Beispielrechnungen zur Amortisation und langfristigen Einsparungen

Eine Beispielrechnung könnte zeigen, dass bei einer angenommenen Fläche von 100 Quadratmetern und einem Preis von 30 € pro Quadratmeter die Gesamtkosten 3.000 € betragen. Mit einer BAFA-Förderung von 20 % würden 600 € erstattet, was die Nettoinvestition auf 2.400 € reduziert

Angenommen, die Dämmung führt zu einer jährlichen Heizkosteneinsparung von 10 % auf eine ursprüngliche Heizkostenrechnung von 1.500 € pro Jahr, so beträgt die jährliche Einsparung 150 €. Die Amortisationszeit für diese Investition wäre demnach etwa 16 Jahre, wobei zusätzliche Einsparungen durch steigende Energiepreise noch nicht berücksichtigt sind.

Jetzt Angebot anfordern zum Dämmen der obersten Geschossdecke.

Fazit – Dämmung der obersten Geschossdecke leicht gemacht

Die Einblasdämmung ist eine effiziente und praktische Lösung, um die Energieeffizienz und den Wohnkomfort in Gebäuden, insbesondere in Altbauten, erheblich zu verbessern

Durch die schnelle und saubere Installationstechnik lässt sich der Wärmeverlust deutlich minimieren. Diese Methode ist besonders vorteilhaft, da sie minimale Eingriffe in die Bausubstanz erfordert und somit ideal für nachträgliche Dämmprojekte geeignet ist.

Zusätzlich zu den unmittelbaren Vorteilen einer verbesserten Wärmeisolierung bietet die Einblasdämmung auch finanzielle Vorteile durch die Verfügbarkeit verschiedener Förderprogramme wie die der BAFA und KfW, die einen Teil der Investitionskosten subventionieren können.

Die Einblasdämmung trägt damit kosteneffizient und nachhaltig zur Reduktion der Heizkosten bei. Ferner reduzierst du deinen ökologischen Fußabdruck deines Gebäudes. Angesichts steigender Energiepreise sowie zunehmender Umweltauflagen kann die Einblasdämmung eine wesentliche Rolle dabei spielen.

Verbessere deine Dämmwerte mit der Dämmung der obersten Geschossdecke.

Häufige Fragen zum Thema Dämmung oberste Geschossdecke

Was ist Einblasdämmung und warum ist sie ideal für die oberste Geschossdecke?

Die Einblasdämmung ist ein Verfahren, bei dem Dämmmaterialien wie Zellulose, Mineralwolle oder EPS-Granulate mithilfe eines Schlauchs in Hohlräume oder zwischen bestehende Wände und Deckenkonstruktionen eingeblasen werden.

Wie lange dauert die Einblasdämmung der obersten Geschossdecke?

Die Dauer der Einblasdämmung kann je nach Größe der zu dämmenden Fläche variieren, aber typischerweise ist sie eine der schnellsten Dämmmethoden. Die eigentliche Einblasarbeit kann oft innerhalb eines Tages abgeschlossen werden, vorausgesetzt, der Zugang und die Vorbereitung der Fläche sind bereits erfolgt.

Kann die Einblasdämmung bei jedem Gebäudetyp angewendet werden?

Ja, die Einblasdämmung ist sehr vielseitig und kann bei fast jedem Gebäudetyp angewendet werden, einschließlich Neubauten und Altbauten. Ihre Anpassungsfähigkeit macht sie besonders geeignet für Gebäude mit schwierigen Zugängen oder komplexen Strukturen, da das Material flexibel in Hohlräume und schwer erreichbare Bereiche eingebracht werden kann.

Jetzt Anfrage stellen

Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden bei Dir!

Vielen Dank für Ihre Anfrage! Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.
Hier hat leider etwas nicht geklappt - bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe und versuchen Sie es noch einmal.

Einblasdämmung spart Platz

Mit dem Einsatz der Einblasdämmung verringert sich deine Wohnfläche nicht, wie es beim Aufbringen von Dämmplatten häufig der Fall ist.

Weitere Artikel