Inhaltsverzeichnis

Einblasdämmung Kosten: Eine umfassende Übersicht

Warum auf traditionelle Dämmmethoden setzen, wenn es effizienter geht? Stell Dir vor, Dein Haus wäre in kürzester Zeit energieeffizient gedämmt – mit minimaler Beeinträchtigung und maximaler Wirkung. Entdecken in diesem Artikel, wie Einblasdämmung nicht nur Dein Zuhause transformiert, sondern auch Deine Energiekosten senkt. Willkommen in der Welt der modernen Wärmeisolierung!

Das Thema kurz und kompakt

  • Einblasdämmung ist ein effizientes Verfahren zur Wärmeisolierung von Gebäuden, ideal für die Nachrüstung von Bestandsgebäuden.

  • Vorteile der Einblasdämmung: geringe Beeinträchtigung der Bausubstanz, Effizienz, Zeitersparnis und Vielseitigkeit. Nachteile: Fachwissen erforderlich und Kosten abhängig von Materialwahl und Umfang der Maßnahme.

  • Die Kosten für Einblasdämmung variieren je nach Projektumfang, Zugänglichkeit der zu dämmenden Bereiche, gewähltem Material und Zustand des Gebäudes. Preise: 20-60 Euro/qm im Durchschnitt.

  • VARM bietet kostengünstige Einblasdämmung aufgrund ihrer minimalinvasiven Natur, Schnelligkeit und Effizienz.

Was ist eine Einblasdämmung?

Die Einblasdämmung ist ein modernes und effizientes Verfahren, um die Wärmeisolierung von Gebäuden zu verbessern. Es ist besonders geeignet für die Nachrüstung von Bestandsgebäuden, da es minimalinvasive Dämmarbeiten ermöglicht.

Verfahren der Einblasdämmung

Bei der Einblasdämmung werden zunächst kleine Löcher in das Mauerwerk oder die Fassade gebohrt. Anschließend werden Dämmstoffe wie Glaswolle, EPS oder Steinwolle mit speziellen Maschinen in die Hohlräume eingeblasen. Diese Methode ermöglicht eine effiziente Dämmung selbst in schwer zugänglichen Bereichen wie oberen Geschossdecken oder hinter der Fassade.

Die Einblasdämmung, auch Hohlraumdämmung genannt, ist flexibel einsetzbar für verschiedene Bauteile wie Dach, obere Geschossdecke, Keller, oder Fassade. Die Dämmstoffe füllen die Hohlräume vollständig aus, um Wärmebrücken zu vermeiden und die Energieeffizienz des Gebäudes zu verbessern.

Vorteile und Nachteile der Einblasdämmung

Zu den Hauptvorteilen der Einblasdämmung zählen:

  • Geringe Beeinträchtigung der Bausubstanz: Da nur kleine Öffnungen benötigt werden, bleibt die Struktur des Gebäudes weitestgehend unangetastet. Es werden keine Baugerüste benötigt, da das Verfahren minimalinvasiv ist.
  • Effizienz: Die Dämmstoffe verteilen sich gleichmäßig und schließen auch kleinste Lücken, was eine hohe Dämmwirkung sicherstellt.
  • Zeitersparnis: Die Durchführung der Kerndämmung ist im Vergleich zu anderen Dämmverfahren schneller, oft innerhalb eines Tages.
  • Vielseitigkeit: Die Methode eignet sich für verschiedene Dämmstoffe und Gebäudetypen.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile zu beachten:

  • Notwendigkeit von Fachwissen: Für die korrekte Durchführung ist professionelles Know-how erforderlich, weshalb es oft nicht als DIY-Projekt geeignet ist.
  • Kostenfaktoren: Obwohl die Einblasdämmung im Vergleich zu anderen Methoden kostengünstig ist, können die Gesamtkosten je nach Materialwahl und Umfang der Dämmmaßnahme variieren.
In nur 5 Minuten zum kostenlosen Angebot

Durchschnittliche Kosten für die Einblasdämmung

Die Kosten für eine Kern-Einblasdämmung variieren je nach Projektumfang und verwendeten Dämmmaterialien stark. Im Durchschnitt liegen die Preise zwischen 20 und 60 Euro pro Quadratmeter. Diese Preisspanne berücksichtigt verschiedene Faktoren, die im Folgenden erläutert werden.

Verschiedene Aspekte beeinflussen die Kosten für eine Einblasdämmung:

  • Größe der zu dämmenden Fläche: Größere Flächen führen in der Regel zu geringeren Kosten pro Quadratmeter.
  • Zugänglichkeit der zu dämmenden Bereiche: Schwieriger zugängliche Bereiche können höhere Arbeitskosten verursachen.
  • Gewähltes Material: Unterschiedliche Dämmstoffe wie Glaswolle, EPS oder Steinwolle haben verschiedene Preise.

Einblasdämmung Kosten: Preise variieren je nach Bereich des Hauses

Die Kosten für eine Einblasdämmung können je nach dem zu dämmenden Bereich variieren.

Preise pro Quadratmeter
Bereich Kosten pro Quadratmeter (Euro)
Fassade 30 € - 50 €
Obere Geschossdecke 25 € - 40 €
Mauerwerk 20 € - 35 €
Dach 35 € - 60 €

Förderungen für die Einblasdämmung

Um staatliche Förderung für die Einblasdämmung zu erhalten, muss das Gebäude in Deutschland stehen und mindestens 10 Jahre alt sein, während der Durchführung der Dämmung. Diese Kriterien gewährleisten gezielte Fördermittel zur Verbesserung der Energieeffizienz von Wohngebäuden.

Förderungen gelten für Sanierungen zwischen dem 31. Dezember 2019 und dem 31. Dezember 2029. 

Verschiedene Förderprogramme

Verschiedene Förderprogramme wie die BEG und das BAFA unterstützen Einblasdämmungen, inklusive steuerlicher Entlastungen.

Energetische Sanierungsmaßnahmen, wie Fassadendämmung, können seit dem 1. Januar 2020 steuerlich geltend gemacht werden, ohne vorherige Beantragung oder Anmeldung. Die steuerliche Förderung ist im Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht, speziell unter § 35c EStG, festgelegt. Materialkosten und ein fachgerechter Einbau qualifizieren sich für die Förderung.

Es gibt eine Förderung von 20 % für energieeffiziente Sanierungen. Diese Unterstützung ist zeitlich begrenzt und gilt bis Anfang 2026. Danach reduziert sich die Förderung auf den Standardwert von 15 %.

Einblasdämmung Kosten: Preise variieren je nach Bereich des Hauses

Wirtschaftlichkeit und Amortisation einer Einblasdämmung

Die Wirtschaftlichkeit dieser Dämmung ist ein entscheidender Faktor für Hausbesitzer, die in energetische Sanierungsmaßnahmen investieren möchten. Die Amortisation, also der Zeitpunkt, ab dem die Einsparungen die anfänglichen Investitionskosten übersteigen, ist hierbei ein wichtiger Aspekt.

Einsparungen durch Einblasdämmung

Einblasdämmung kann zu erheblichen Energieeinsparungen führen. Durch die verbesserte Wärmeisolierung wird weniger Heizenergie benötigt, was zu geringeren Heizkosten führt. Diese Einsparungen hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie der Art und Qualität der Dämmung, dem Zustand des Gebäudes und den klimatischen Bedingungen.

Amortisationszeit

Die Amortisationszeit kann variieren, liegt aber häufig bei ca. 4 Jahren. Die genaue Dauer hängt von den initialen Kosten der Dämmung, den jährlichen Energieeinsparungen und den aktuellen Energiepreisen ab. Durch Förderungen und steuerliche Entlastungen kann sich die Amortisationszeit deutlich verkürzen.

Wirtschaftlichkeit und Amortisation einer Einblasdämmung

Warum ist die Einblasdämmung von VARM günstiger als andere Dämmverfahren?

Die Einblasdämmung von VARM bietet wirtschaftliche Vorteile gegenüber anderen Dämmmethoden und ist eine kosteneffiziente Wahl für Hauseigentümer. Ein Hauptgrund für ihre Kosteneffizienz liegt in ihrer minimalinvasiven Natur. Im Vergleich zu anderen Methoden, die umfangreiche Bauarbeiten erfordern, sind bei der Einblasdämmung nur kleine Öffnungen nötig. Dadurch werden Arbeitszeit und Kosten der Einblasdämmung erheblich reduziert.

Die Einblasdämmung ist nicht nur weniger invasiv, sondern auch schneller und effizienter. Die Arbeiten können oft innerhalb eines Tages abgeschlossen werden, was die Kosten weiter senkt. Diese Effizienz macht die Einblasdämmung von VARM zu einer kostengünstigen Lösung, besonders bei der Nachrüstung von Bestandsgebäuden.

Dämmstoffe und Kosten

Die Wahl von Dämmstoff und Material für die Kerndämmung hat einen erheblichen Einfluss auf die Gesamtkosten des Projekts. Verschiedene Materialien bieten unterschiedliche Vorteile und kommen mit eigenen Kostensätzen.

  • Glaswolle ist eine häufig verwendete Option für die Einblasdämmung. Sie ist bekannt für ihre effektive Wärmeisolierung und Schallabsorption. In Bezug auf die Kosten ist Glaswolle eine der günstigsten Optionen und bietet ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • EPS, auch bekannt als Styropor, ist ein weiteres beliebtes Dämmmaterial. Es bietet eine höhere Wärmedämmleistung im Vergleich zu Glaswolle, ist aber in der Regel auch teurer. EPS eignet sich besonders für Bereiche, in denen eine höhere Feuchtigkeitsresistenz erforderlich ist. EPS wird vor allem bei kleinen Hohlräumen (<5 cm) empfohlen, um einen messbaren Effekt zu haben.
  • Steinwolle ist eine der hochwertigsten Optionen für die Einblasdämmung. Sie bietet ausgezeichnete Wärme- und Schalldämmung sowie Brandschutzeigenschaften. Allerdings sind die Kosten für Steinwolle in der Regel höher als bei Glaswolle oder EPS.

Jede dieser Materialien hat spezifische Eigenschaften, die je nach Anforderungen des Projekts und des Hauses abgewogen werden sollten. Die Wahl des richtigen Materials ist entscheidend, um die Effizienz der Dämmung zu maximieren und gleichzeitig die Kosten der Einblasdämmung im Rahmen zu halten.

Expertentipp von VARM

Die Einblasdämmung erhöht nicht nur den Wert deines Hauses, sondern macht es auch attraktiver für potenzielle Käufer. Ein gut gedämmtes Haus weist einen höheren Marktwert auf. Darüber hinaus sorgt die Dämmung für einen verbesserten Wohnkomfort durch eine gleichmäßigere Temperaturverteilung und eine Verringerung der Lärmübertragung.

Selbst durchführen oder Fachmann beauftragen?

Die Entscheidung, ob Sie die Einblasdämmung selbst durchführen oder einen Fachmann beauftragen, hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich Kosten, Komplexität der Aufgabe und potenziellen Risiken.

Kosten, Vorteile und Nachteile der DIY-Einblasdämmung

Die Durchführung der Einblasdämmung als DIY-Projekt kann zunächst kostengünstiger erscheinen, da Arbeitskosten eingespart werden. Allerdings erfordert die korrekte Durchführung spezielles Wissen und Ausrüstung. Fehler bei der Installation können die Effektivität der Dämmung beeinträchtigen und langfristig Mehrkosten verursachen.

Kosten und Vorteile der Beauftragung eines Fachbetriebes wie VARM

Die Beauftragung eines Fachbetriebes wie VARM gewährleistet eine professionelle und effiziente Dämmung. Experten verfügen über das nötige Know-how und die Ausrüstung für die optimale Einblasdämmung. Fachbetriebe bestätigen zudem die Förderkriterien, was für staatliche Förderungen essenziell ist. Eine Beauftragung kann zunächst teurer erscheinen, sichert jedoch die Qualität und Effizienz der Kerndämmung und minimiert das Risiko von Fehlern.

Einblasdämmung ab 2.000 €: Mit VARM langfristig Kosten sparen und Wohnkomfort steigern!

Die Einblasdämmung von VARM startet bereits ab 2.000 € und ist somit eine attraktive Option für viele Hausbesitzer. 

Du kannst sofortige Einsparungen bei den Energiekosten erwarten, sobald die Sanierung abgeschlossen ist. Durch verbesserte Wärmedämmung wird der Energieverbrauch für Heizung und Kühlung reduziert, was zu niedrigeren Heizkosten führt.

Die Einblasdämmung steigert auch den Wert von deinem Haus. Ein gut gedämmtes Haus hat einen höheren Marktwert und ist attraktiver für potenzielle Käufer. Außerdem verbessert die Dämmung den Wohnkomfort durch eine gleichmäßigere Temperaturverteilung und weniger Lärmübertragung.

Mit der Entscheidung für die Einblasdämmung von VARM leistest du einen Beitrag zum Umweltschutz. Durch die Reduzierung des Energieverbrauchs hilfst du, CO₂-Emissionen zu verringern und trägst somit zum Klimaschutz bei.

FAQs

Was kostet eine Einblasdämmung?

Die Kosten einer Kerndämmung variieren je nach Größe der zu dämmenden Fläche, dem Zustand des Gebäudes und den gewählten Materialien. Im Durchschnitt kann man mit Kosten zwischen 20 und 60 Euro pro Quadratmeter rechnen, wobei spezifische Projekte wie die Einblasdämmung eines Einfamilienhauses ab etwa 2.000 € beginnen können. Vor Beginn eines Projektes unterbreiten wir dir gerne ein unverbindliches Angebot.

Kann ich das Einblasverfahren auch selbst durchführen?

Obwohl es theoretisch möglich ist, die Einblasdämmung selbst durchzuführen, wird dies aufgrund der erforderlichen Fachkenntnisse und Ausrüstung nicht empfohlen. Fehler bei der Installation können die Wirksamkeit der Dämmung beeinträchtigen und die Gesamtkosten erhöhen.

Welche Vorteile bietet die Einblasdämmung?

Die Wärmedämmung als effektive Dämmmethode bietet zahlreiche Vorteile, darunter verbesserte Energieeffizienz, reduzierte Heizkosten, erhöhten Wohnkomfort, schnelle und einfache Installation sowie einen Beitrag zum Umweltschutz durch reduzierten Energieverbrauch.

Gibt es finanzielle Unterstützung für die Einblasdämmung?

Ja, es gibt verschiedene staatliche Förderprogramme und steuerliche Entlastungen für die Kosten einer Einblasdämmung. Diese Maßnahmen umfassen Zuschüsse, vergünstigte Kredite und die steuerliche Absetzbarkeit, die die Kosten für die Einblasdämmung erheblich reduzieren können.

Jetzt Anfrage stellen

Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden bei Dir!

Vielen Dank für Ihre Anfrage! Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.
Hier hat leider etwas nicht geklappt - bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe und versuchen Sie es noch einmal.