Inhaltsverzeichnis

Nachhaltig Energie sparen – Zu Besuch bei Familie Dölz in Berlin

Wir hatten die Möglichkeit, mit Familie Dölz zu sprechen, die sich für VARM als Partner für die nachträgliche Dämmung ihrer oberen Geschossdecke entschieden hat. Im Gespräch bei Kaffee und Kuchen am Rande von Berlin erzählen sie von ihren Erfahrungen und warum sie mit VARM und der Einblasdämmung zufrieden sind.

Herr Dölz, wie stehen Sie heute nach der Umsetzung Ihrer Entscheidung, mit VARM die Einblasdämmung durchzuführen?

Wir sind mehr als zufrieden mit unserer Entscheidung. Letzten Mai sind wir aus einer gut gedämmten Wohnung im Prenzlauer Berg weiter raus hier an den Berliner Stadtrand gezogen. Zusammen mit unserem Energieberater haben wir dann einen Sanierungsfahrplan aufgestellt und uns als erster für die nachträgliche Dämmung unserer oberen Geschossdecke entschieden, um langfristig Energie und Kosten zu sparen. Die Einblasdämmung hat unsere Erwartungen sogar noch übertroffen und einen deutlichen Unterschied im Komfort und der Energieeffizienz unseres Hauses gemacht.

Mit dem Sanierungsplan und dem Energieberater kann man sich dann auch staatliche Unterstützung sichern, oder?

Ja, genau. Insgesamt sogar 20% der Kosten. Durch die Unterstützung des Energieberaters bekommen wir automatisch 15% der Kosten erstattet, und die Aufstellung eines Sanierungsfahrplans bringt dann nochmal weitere 5%.

Warum haben Sie sich für VARM bei der Einblasdämmung entschieden?

Wir waren auf der Suche nach einer effektiven Methode, um die Energieeffizienz unseres Hauses zu verbessern. Beim Haus ist das ja ähnlich wie bei uns Menschen - ohne Mütze auf dem Kopf wird es im Winter schnell kalt. Deshalb haben wir uns auch für die Einblasdämmung der oberen Geschossdecke entschieden. Nach gründlicher Recherche sind wir auf das Team von VARM gestoßen und haben uns von der Fachkompetenz und dem maßgeschneiderten Ansatz überzeugen lassen. Zudem hat das attraktive Angebot nicht nur unser Budget berücksichtigt, sondern konnte vor allem schnell umgesetzt werden. Da wir aktuell Nachwuchs erwarten, wollten wir das Projekt möglichst schnell angehen und umsetzen – das Versprechen, das Projekt innerhalb von 30 Tagen umzusetzen, war für uns deshalb auch ausschlaggebend.

Und wie lief der Prozess für Sie ab?

Der Prozess verlief reibungslos, das Team von VARM hat uns von Anfang an begleitet und eine detaillierte Analyse unseres Hauses durchgeführt. Sie haben uns die verschiedenen Optionen erklärt und uns vor allem bei der Auswahl des richtigen Dämmmaterials unterstützt. Mir war es wichtig, einen ökologisch abbaubaren und umweltfreundlichen Dämmstoff einzusetzen. Wir haben uns schließlich für Zellulose entschieden, welche dazu auch noch einen sehr guten Wärme- und Schallschutz bietet. Die eigentliche Einblasdämmung wurde dann vom professionellen Team innerhalb von nur einem Tag durchgeführt.

Gibt es an dem Haus irgendwelche Besonderheiten, die die Dämmung erschwert haben?

Unser zu Hause wurde damals im super modernen Bauhaus Stil gebaut, wodurch es etwas verwinkelt ist. Der Zugang zur oberen Geschossdecke konnte nur durch eine kleine Luke erfolgen, wodurch wir uns am Anfang etwas unsicher waren, ob man die Dämmung hier so einfach anbringen kann. Das Team von VARM kannte sich mit so etwas aber bestens aus und hat sich hier ohne Probleme Zugang verschaffen können.

Und die Mützen Analogie hat sich im Nachhinein bestätigt?

Ja, total – die Auswirkungen waren sofort spürbar. Unser Haus fühlt sich viel komfortabler an, da die Temperatur jetzt gleichmäßiger verteilt ist. Wir haben auch eine deutliche Reduzierung des Energieverbrauchs festgestellt, was sich in niedrigeren Heizkosten widerspiegelt. Zusätzlich sorgt die Dämmung dafür, dass sich die Wände und das Dach im Sommer weniger stark aufheizen und die Temperatur im Haus dadurch kühler bleibt.

Hat sich die Investition also auch finanziell gelohnt?

Auf jeden Fall. Obwohl wir zunächst natürlich kalkuliert haben, wann sich die Investition in die Dämmung amortisiert, hat sich die Einblasdämmung als lohnende Investition erwiesen. Die Einsparungen bei den Energiekosten machen sich sofort bemerkbar und langfristig wird sich die Investition auf jeden Fall lohnen!

Nach der erfolgreichen Dämmung, was steht als Nächstes an? 

Unsere Nachbarn haben bereits eine Solaranlage auf dem Dach, das ist für uns definitiv auch von Interesse. Zu allererst war aber die Dämmung dran, denn von unserem Energieverbrauch hängen auch die weiteren Investitionen wie zum Beispiel eine neue Heizung ab.

Würden Sie anderen empfehlen, die Einblasdämmung von VARM durchführen zu lassen? 

Definitiv. Das Team von VARM hat uns nicht nur mit ihrer Fachkompetenz und Professionalität beeindruckt, sondern auch mit einem hervorragenden Kundenservice. Sie haben uns von Anfang bis Ende begleitet und dafür gesorgt, dass der gesamte Prozess reibungslos verlief. Wir sind mit dem Ergebnis total zufrieden und würden VARM jedem empfehlen, der eine nachträgliche Dämmung im Raum Berlin und Brandenburg in Betracht zieht.

Fazit

Das Interview mit Familie Dölz verdeutlicht die positiven Erfahrungen und den Mehrwert, den die Einblasdämmung von VARM im Raum Berlin und Brandenburg bieten kann. Durch eine fundierte Beratung und professionelle Durchführung haben wir das Haus der Familie Dölz energieeffizienter und komfortabler gemacht. Die Einblasdämmung erweist sich als lohnende Investition für alle, die ihre Wohnqualität verbessern, den Energieverbrauch reduzieren und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes tun möchten.

Jetzt Anfrage stellen

Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden bei Dir!

Vielen Dank für Ihre Anfrage! Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.
Hier hat leider etwas nicht geklappt - bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe und versuchen Sie es noch einmal.